RECENT NEWS


Der Team Chief der Einheit MGySgt McKinley hat am vergangenen Samstag mit der Operation „Messenger“, im Rahmen der Kampagne Étoile Crisis, seinen 130. Einsatz absoviert. Da die Kantinenkarte McKinleys schon seit Monaten überzogen ist, beschränkte sich das Buffet der Feierlichkeiten in seiner Barracke im USMC Camp Sugar Lake zunächst auf ein paar Bier, Wiener Würstchen und etwas Salzgebäck.

Aufgrund der räumlichen Enge seines Quartiers, kam zunächst, außer einigen Angehörigen seines MSOTs, lediglich Kompaniechef William R. Stanford auf ein Bierchen vorbei. Um den unablässigen Belästigungen von SSgt Martinez zu entgehen, hatte Irene Meyers, die Sekretärin des Bataillonskommandeurs, ihre Besuchsabsichten kurzfristig fallengelassen und gratulierte stattdessen auf postalischem Weg.

Die Feier geriet etwas außer Kontrolle, als Petty Officer First Class Asthǣre im Verlauf des Abends mit ein paar Sanitäterinnen der Basis die Szene betrat. Unter dem Einfluss von Sgt Jacksons Selbstgebrannten, ließen es sich die Damen nicht nehmen, ihre Pole-Dance-Künste zu messen. Zum Sieger der Herzen in dieser Disziplin wurde letztlich jedoch Sgt Washington gekürt. Just, als SSgt Murphy einer der Sanitäterinnen zeigen wollte, wie ein Scharfschütze Ziele flachlegt, stürmte dummerweise deren Verlobter die Party. In seinem Gefolge: Fünf weitere Navy Seals. Am Ende kam alles, wie es kommen musste.

Eines scheint gewiss: McKinleys kleine Feierlichkeit „ohne viel Gedöns“ wird in die Geschichte der Basis eingehen. Am Ende hat natürlich wieder keiner angefangen und Schuld sind eh immer die anderen, aber McKinley durfte sich am nächsten Morgen ein neues Quartier besorgen und er wird dem Kasernenkommandeur sicherlich noch einiges zu erklären haben.

Einem der SEALs hingegen, dürfte am nächsten Morgen wohl unerklärlich gewesen sein, wie er zu einem recht ansehnlichen MARSOC-Tatoo gekommen ist. Die Damen des Sanitätsdienstes wissen hingegen sicherlich ganz genau, wo sie Teile Ihrer Dienstkleidung abholen dürfen. Zumindest dem blöden Grinsen von Sgt Taylor und den PO2 Angelopoulos und Brown nach zu urteilen. – USMC Camp Sugar Lake, Alabama



Zwei Marines unserer Einheit bekamen das PURPLE HEART verliehen. Bereits vor einigen Wochen erlitt Petty Officer 2nd Class Billy Brown während der Mission „BLUE STING II“ schwere Verwundungen, als sein Team an Bord eines SDV in Kontakt mit einer Seemine geriet. PO2 Brown konnte daraufhin die Mission nicht fortsetzen und musste noch an Bord eines U-Bootes der US NAVY notoperiert werden, bevor er Stunden später in ein US-Hospital ausgeflogen werden konnte. Master Gunnery Sergeant Mike McKinley erlitt im Verlauf der Mission „CLIPPED WINGS“ multiple Schussverletzungen und kam nur dank der professionellen Arbeit der teameigenen SARCs mit dem virtuellen Leben davon. Für ihn endete der Einsatz im provisorischen Feldlazarett des FOB „Washington“ auf Étoile Island. Er musste am darauf folgenden Tag auf ein Lazarettschiff der US NAVY verbracht werden, welches ihn in ein NATO-Hospital nach Italien brachte, wo er sich aktuell von netten weiblichen Pflegekräften aufpeppeln lässt, während sich PO2 Brown bereits wieder im Einsatz befindet. – USMC Camp Sugar Lake, Alabama



PO2 Georgios „George“ Angelopoulos hat erfolgreich am US Army Airborne Course teilgenommen und konnte dabei sein Können am Fallschirm unter Beweis stellen. Mit Abschluss des Trainingsmoduls wurde ihm das Parachutist Isignia verliehen. Die gesamte Mannschaft gratulierte ihrem Special Amphibious Reconnaissance Corpsman, welcher allen zur Feier des Tages eine extra Einheit Morphin zusteckte. Die Party viel entsprechend kurz aus. – USMC Camp Jefferson, St. George Island, Tanoa.



Vor Beginn des wöchentlichen Operator-Trainings wurde Dade Murphy, Instructor und Marksman im Element Romeo One, durch MGySgt McKinley zum Staff Sergeant ernannt. Murphy ist seit März letzten Jahres festes Mitglied des MSOT und hat zu dessen steter Professionalisierung in nicht unerheblichen Maße beigetragen. Er ist überdies Buddyteamführer des in Romeo One implementierten Marksman-Teams und zeichnet für die Scharfschützenausbildung verantwortlich. In Anerkennung dieses stets hohen Leistungsniveaus, freute sich Team Chief McKinley, die Beförderung zu verkünden. Das gesamte Team gratuliert verschärft. Ooh-Rah! – USMC Camp Sugar Lake, Alabama



Das Marine Special Operations Team freut sich über ein neues Vollmitglied. Ulf „Schluki“ Maier wurde am gestrigen Abend in die Stammmannschaft berufen und noch im Feld vom kommissarischen Teamleader Mike McKinley zum Sergeant befördert. Maier, der seine Ausbildung zum CSO im November 2018 antrat, konnte inzwischen seine Ausbildung zum EOD absolvieren und das gesamte Team von seinen Qualitäten überzeugen. Im Rahmen des letzten Teammeetings wurde daher einstimmig seine Aufnahme in das MSOT beschlossen. Die gesamte Einheit gratuliert verschärft und wünscht dem „Neuen“ allzeit viel Soldatenglück! – USMC Camp Sugar Lake, Alabama